Hamburger Team Litke erneut Deutscher U16-Meister
vom 24.01.2013
Am letzten Wochenende kämpften zehn Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet um die nationale Krone der besten deutschen U16-Teams. Auf den Rinks in der Curling-Eisarena auf dem Baden-Airpark in Hügelsheim/Reinmünster holte sich – wie bereits im Vorjahr – die SG CC Hamburg/EC Oberstdorf mit Skip Merlin Litke den Titel. Der wird seinen Titel im nächsten Jahr aus Altersgründen allerdings nicht noch einmal verteidigen können. Die Jungs um BHGCC-Skip Klaudius Harsch verbesserten sich im Vergleich zum Vorjahr um einen Platz und nahmen die Silbermedaille mit nach Hause.

Zehn Mannschaften mit Teilnehmern aus Hamburg, Geising, Füssen, Oberstdorf, Riessersee, Mannheim, Schwenningen und Rastatt kämpften auf dem Eis in der Eisarena um Pokal und Medaillen. In zwei Gruppen á vier bzw. sechs Teams standen die Jugendlichen unter 16 Jahren von Freitag 17 Uhr bis Sonntag 15 Uhr zum Teil sechs Mal auf dem Eis, bis die Meister gekürt werden konnten. In der Vorrunde ging es dabei jeweils über sechs Ends, während im Finale acht Ends gespielt wurden.

Die Hauptkontrahenten um den Titel waren einmal mehr die drei Besten des Vorjahres. Neben Titelverteidiger Litke vom CC Hamburg machten sich auch Klaudius Harsch vom Baden Hills GCC und Emira Abbes vom CC Füssen Hoffnungen auf den Turniersieg. Litke und Harsch hatten bis zum direkten Duell in der vierten Spielrunde alles gewonnen. Dort hatten am Ende die Jungs aus dem hohen Norden mit 5:2 die Nase vorn. Litke & Co. hatten zuvor auch dem Team um Emira Abbes aus Füssen mit 6:2 keine Chance gelassen.

In den geschlossenen Finals, das heißt, die Sieger belegten die Plätze eins, drei und fünf, gewann Sophie Lutz aus Füssen mit ihrem Team mit 13:3 gegen Joshua Sutor vom CC Füssen 1 und wurde Fünfte und Emira Abbes besiegte Team Sebastian Engelhardt vom CC Hamburg mit 7:3 und konnte die Bronzemedaille entgegennehmen.

Im Finale um den Turniersieg kam es wieder zum Favoritenduell der beiden aktuell besten U16-Teams in Deutschland. Hierbei hatten die Hamburger den besseren Start und lagen nach drei Ends bereits mit 4:0 in Führung, ehe Klaudius Harsch und sein Team besser in Spiel fanden. In spannenden Schlussrunden konnten die Baden-Hillser noch drei Ends für sich entscheiden und die Hamburger einen weiteren Punkt ergattern, so dass die qualitativ sehr hoch stehende Partie mit 5:3 recht knapp aber verdient an den Titelverteidiger aus dem Norden ging.

Die Organisation, die erstmals in den Händen der neuen Vorsitzenden Jugendsport des Deutschen Curling-Verbandes, Ann Kathrin Bastian vom BHGCC lag, klappte über die drei Tage hervorragend und wurde von den teilnehmenden Mannschaften mit viel Lob bedacht.

Bericht von Reiner Oelschläger
TERMINE
2018
02. März
World Wheelchair Championship
in Stirling (SCO)
02. März
29th Winter Universiade
in Krasnoyarsk (RUS)
16. März
World Women's Championship
in Esbjerg (DEN)
www.curlingticket.de