Damen-WM: Zweiter Sieg im zweiten Spiel!
vom 17.03.2013
Blickt man auf den Tabellen-Zwischenstand nach drei Sessions bei der Curling-Weltmeisterschaft der Damen, könnte das Turnier aus Sicht der DCV-Damen gern schon vorzeitig zu Ende sein. Die Crew um Skip Andrea Schöpp steht nach zwei Siegen in zwei Spielen gemeinsam mit Dänemark an der Spitze des Klassements. Nach dem 11:9-Erfolg über Olympia-Gastgeber Russland zum Auftakt am Samstag konnte das DCV-Quartett am frühen Sonntagmorgen das Team aus den USA knapp aber verdient mit 6:5 bezwingen.
Da beide Teams in der direkten Qualifikation zu den Olympischen Spielen nur zwei Punkte auseinander liegen, hatte dieses Spiel für beide Teams eine zusätzliche Motivation.
Die erste Hälfte des Spiels gestaltete sich recht ausgeglichen und kein Team schaffte es, sich entscheidend abzusetzen. Nach einem ergebnislosen ersten Abschnitt, konnten im Anschluss beide Teams jeweils den Vorteil des letzten Steins zu einem Punkt nutzen. Der vierte Ab-schnitt war wieder ein „Nuller End“. Vor der Halbzeit gelang es Andrea Schöpp im fünften Ab-schnitt mit einem Take-Out wieder einen Stein zu schreiben, und beide Teams gingen beim Stand von 2:1 für Deutschland in die Pause. Im sechsten End versuchten die Amerikanerinnen Druck aufzubauen und brachten viele Steine ins Haus. Den deutschen Damen gelang es aber souverän, diesen Druck abzuwehren, und sie konnten sogar einen Stein zum 3:1 zu stehlen. Beeindruckt von der deutschen Stabilität zeigte Erika Brown im sechsten End Nerven und Deutschland konnte zwei weitere Steine zum 5:1 stehlen. Nach dem Anschluss zum 2:5 zeig-ten sich die deutschen Damen im Zeichen der vermeintlichen Vorentscheidung im neunten End unkonzentriert und ließen die USA wieder zum 5:5 ausgleichen. So musste der letzte Ab-schnitt, mit Vorteil des letzten Steins für Deutschland, die Entscheidung bringen. Wieder kon-zentriert wurde jetzt jeder Versuch der Amerikanerinnen abgewehrt und das Spiel schließlich knapp aber nicht unverdient mit 6:5 gewonnen.
Heute Abend trifft das Team von Andrea Schöpp um 19:00 Uhr (MEZ +2) auf Schottland.
Bundestrainer Martin Beiser: „Wir haben bis zum achten End konzentriert und gut gespielt. Das neunte End war unnötig, weil wir die Amerikanerinnen wieder ins Spiel gebracht haben. Im letzten Abschnitt waren wieder alle bei der Sache und der Sieg ging so auch in Ordnung.“
TERMINE
2018
02. März
World Wheelchair Championship
in Stirling (SCO)
02. März
29th Winter Universiade
in Krasnoyarsk (RUS)
16. März
World Women's Championship
in Esbjerg (DEN)
www.curlingticket.de