„Wir sehen einem bedeutsamen Turnier entgegen!“
vom 22.01.2013
Auf der offiziellen Pressekonferenz im Vorfeld der German Masters in Hamburg, der letzten Station der Curling Champions Tour, bekamen die anwesenden Medienvertreter kurz vor dem Turnierstart am Freitagmorgen noch einmal Informationen aus erster Hand. Auf dem Podium saßen neben DCV-Sportdirektor Rainer Nittel und dem Präsidenten des gastgebenden CC Hamburg, Lenard Schulze auch John Jahr und Felix Schulze als Vertreter der Aktiven.

„Das Turnier hat definitiv einen großen Schritt nach vorn gemacht, nicht nur quantitativ mit der Erweiterung des Starterfelds von 14 im Vorjahr auf nun 20 Teams. Auch qualitativ sind die German Masters bei ihrer zweiten Auflage noch einmal deutlich attraktiver geworden“, sagte DCV-Sportdirektor Rainer Nittel. „Dieses Turnier, das in der wohl schönsten Curling-Halle Deutschlands stattfinden wird, soll nicht nur den besten deutschen Teams eine weitere Möglichkeit eröffnen, sich auf hohem internationalen Niveau zu messen, sondern soll zudem auch die öffentliche Wahrnehmung des Curlingsports in Deutschland steigern.

Skip John Jahr vom CC Hamburg betonte ebenfalls, dass das Starterfeld deutlich stärker einzuschätzen sei als noch im Vorjahr. Neben dem international hoch dekorierten schottischen Team Murdoch, dem man in dieser Saison bereits beim CCT-Turnier in Edinburgh begegnet, allerdings im Endspiel knapp unterlegen war, hob der Lokalmatador zudem das dänische Team Stjerne, „derzeit eines der besten Teams in Europa“, die russischen und auch die finnischen Teams hervor.

In Bezug auf die Erwartungen an das eigene Team ließ man deutlich durchblicken, dass es eine klare Verbesserung zum Vorjahr geben soll. „Wir sind sehr optimistisch“, so Jahrs Teamkollege Felix Schulze. „Eigentlich können wir uns im Vergleich zum letzten Jahr nur verbessern. Wir sind sehr motiviert, hier in der eigenen Halle gutes Curling zu zeigen.“ Und John Jahr fügte an: „Unser Team hat sich sehr gut entwickelt, ist gewachsen und hat an Spielniveau weiter gewonnen. Das wollen wir auch an diesem Wochenende zeigen. Wir sind guten Mutes und wollen mal sehen, was wir daraus machen können.“

„Wir sehen einem bedeutsamen Turnier entgegen“, so Lenard Schulze, Präsident des Curling Clubs Hamburg. Nach den von allen Seiten als unbefriedigend bewerteten Ergebnissen bei den letzten Welt- und Europameisterschaften seien die German Masters durchaus als ein Turnier zu betrachten, auf dem auch die Weichen für die Zukunft des deutschen Curlings gestellt werden. Auch Rainer Nittel unterstrich die Bedeutung des Turniers in dieser Hinsicht: „Die Vorbereitung auf die für unseren Verband so wichtige Olympiaqualifikation startet jetzt. Hier in Hamburg können die besten deutschen Teams also eine erste Duftmarke setzen.“
TERMINE
2018
02. März
World Wheelchair Championship
in Stirling (SCO)
02. März
29th Winter Universiade
in Krasnoyarsk (RUS)
16. März
World Women's Championship
in Esbjerg (DEN)
www.curlingticket.de