Deutsche BL-Teams dominieren bei Baden Hills Cup
vom 19.02.2012
Sensationeller letzter Stein von Felix Schulze entscheidet Curling-Event für Hamburg

Bei etwas Sonnenschein und milden Temperaturen sowie hervorragenden Bedingungen auf dem Eis fanden am vergangenen Wochenende die Spiele zum Baden Hills Cup 2012 statt. In der Eisarena auf dem Baden Airpark bevölkerten 10 Mannschaften aus den Niederlanden, der Schweiz, Frankreich, Tschechien und Deutschland von Freitag Mittag bis Sonntag Nachmittag die wieder hervorragend präparierten Rinks der Curlingabteilung des Baden Hills Golf und Curling Clubs.


In zwei Gruppen mit vier und sechs Teams mussten alle Mannschaften insgesamt fünf Mal aufs Eis, ehe die Sieger feststanden. Neben zwei Seniorenmannschaften aus den Niederlanden und Deutschland waren noch zwei der vier Erstplazierten der Bundesligarunde der Herren am Start. Die besten deutschen Damenteams waren leider nicht am Start, kämpften diese doch am gleichen Wochenende in Garmisch-Partenkirchen um den Titel des Deutschen Meisters.

Nach den beiden ersten Runden stand mit Klaus Unterstab und seinem Mixed-Team, Sohn Christian, Manon Harsch und Annette Engelhardt, nach Siegen über Straßburg und den Holländern, überraschend keine Crew der Bundesliga an der Spitze. Das Bundesliga-Team um Skip Alexander Baumann und Manuel Walter vom gastgebenden BHGCC und deren Partner, Jörg Engesser und Sebastian Schweizer vom CC Schwenningen und der amtierende Deutsche Meister aus Hamburg trennten sich in Runde Zwei unentschieden und belegten Rang Zwei und Drei. Punktgleich mit diesen lagen noch die Tschechen um Skip Karel Kubeska und die Senioren mit Rainer Oelschläger, Jürgen Utermarck, Joachim Hagen und Thomas Frey gut im Rennen, die gegen Holland unentschieden spielten und Straßburg besiegen konnten.

Nach zwei Runden wurde eine Gesamtrangliste erstellt und hiernach die Karten neu gemischt.
Die Teilnehmer an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft am kommenden Wochenende in Füssen gewannen ihre nächsten beiden Spiele souverän und trafen dann im erwartenden Endspiel wieder aufeinander. Ebenfalls noch mithalten konnte das Schweizer Mixed-Team aus Ronco um Skip Markus Müller und die Prager Crew, die den CC Mannheim in Runde Vier bezwingen konnte. Nach zwei Niederlagen zu Beginn des Turniers gegen Team Baumann und Aritma Prag setzte die dritte Mannschaft des BHGCC um Skip Jamie Boutin, ebenfalls Teilnehmer der Bundesliga-Endrunde aber mit einem anderen Team für Mannheim startend, zu einer Siegesserie an, die ihm am Ende Rang Vier einbrachte. Leider genau umgekehrt erging es Klaus Unterstab mit seiner Mannschaft, die sich allerdings mit den beiden Spitzenreitern auseinander zu setzen hatten und dabei jeweils nur knapp den Kürzeren zogen. Auch in seinem letzten Spiel gegen Boutin entschied ein Stein zum Sieg für das kanadische Mitglied des Baden Hills Golf und Curling Clubs.

Erst nach der vierten Runde wurden in den Finalspielen die Sieger der Gruppen A und B ermittelt, die auch die entsprechenden Lorbeeren in Form von Geld- und Sachpreisen einheimsen durften.
Nachdem am Samstagabend der gemütliche Teil im Clubhaus der Golfer bis in die späten Abendstunden für Stimmung und Unterhaltung sorgte, ging es am Sonntagvormittag in die letzten Runden.

In der B-Gruppe konnten die holländischen Senioren mit der gleichen Anzahl an Punkten und Steinen aber mit mehr Ends den ersten Platz knapp vor den Senioren des einheimischen Clubs um Skip Rainer Oleschläger behaupten, gefolgt von Mannheim und Straßburg.
Um die Preisgelder in der Gruppe A stritten sich die favorisierten Bundesligateams aus Hamburg und Baden Hills, welches die Norddeutschen mit einem sensationellem letzten Stein ihres Skips, Felix Schulze, für sich entscheiden konnten und damit den Höchstpreis mit nachhause nehmen durften. Zu diesem Zeitpunkt lag das Baumann-Team mit zwei Steinen besser als die Norddeutschen und alles sah nach einem Sieg der Badener aus. Selbst bei einem Unentschieden, wäre der 1. Preis im eigenen Lager geblieben. Aber dagegen hatte die Crew aus dem Norden etwas. Nach langem Beraten auf dem Eis entschied sich Schulze einen starken Take-out über einen eigenen Stein außerhalb des ‚houses’, die im ‚house’ liegenden roten Steine des Gegners zu entfernen und seine eigenen gelben Steine zu bewahren. Sämtliche teilnehmenden Akteure und Zuschauer in der Curling-Halle waren fasziniert von diesem Stein, der zu dem vorhandenen Können des noch amtierenden Deutschen Meisters auch eine große Portion Glück benötigte, um alle roten Steine zu entfernen, so dass seine drei verbliebenen Steine letzten Endes zählten und zum Sieg bei diesem Turniers führten.

Die Schlussrangliste der sechs Preisträger lautete wie folgt:
1. CC Hamburg - Felix Schulze
2. Baden-Hills/CC Schwenningen - Alexander Baumann
3. CC Ronco (SUI) - Markus Müller
4. BHGCC III - Jamie Boutin
5. Senioren Niederlande - Wim Neelemann
6. BHGCC-Senioren - R. Oelschläger


r.o.


TERMINE
2018
02. März
World Wheelchair Championship
in Stirling (SCO)
02. März
29th Winter Universiade
in Krasnoyarsk (RUS)
16. März
World Women's Championship
in Esbjerg (DEN)
www.curlingticket.de