Nationalteams weiter "on tour"
vom 04.10.2017
Die Teams um die Skips Alexander Baumann und Daniela Jentsch bereitn sich weiter auf verschiedenen Turnieren auf die Europameisterschaften im November im schweizerischen St. Gallen vor. Die Herren waren beim Swiss Cup in Basel durchaus erfolgreich, die Damen maßen sich in Stockholm mit starker Konkurrenz.

Beim Stockholm Ladies Cup, einem Turnier der Curling Champions Tour, unterlagen Daniela Jentsch, Josephine Obermann, Analena Jentsch und Pia-Lisa Schöll zum Auftakt den Amerikanerinnen um Corey Christensen, gegen die man zuletzt in Kanada bereits zwei Mal das Nachsehen hatte, mit 3:5. Zwar konnte man einmal einen Stein stehlen, doch im Spielverlauf gelang kein Zweierhaus. In diesem Punkt verbesserte man sich gegen die 2015er Weltmeisterin Alina Pätz und ihre Schweizer Formation. Nach dem siebten End lag das deutsche Team knapp vorn, bevor die spätere Turniersiegerin mit zwei Steinen im Schlussend noch den 6:5-Sieg verbuchten. Gegen das schwedische Team Sundberg setzten sich Jentsch & Co. ungefährdet mit 8:2 durch, bevor das knappe 4:5 gegen das schottische Team um Hannah Fleming das Vorrundenaus endgültig besiegelte.

Beim Swiss Cup in Basel, als Triple Knock Out gespielt, legte das Team mit Skip Alexander Baumann, Manuel Walter, Ryan Sherrard und Sebastian Schweizer mit zwei Siegen gegen das Team Tabery (CZE, 8:3) und das Team Drummond (SCO, 4:3) einen guten Start hin. Ein 4:6 gegen das norwegische Topteam Ulsrud beendete den Run in der A-Road. In der B-Road ließ man wiederum zwei Siege folgen. Erst gewann das Team Baumann das schwedische Team Lindström (6:5), anschließend gegen die Dänen vom Team Stjerne klar mit 7:2. Ein Sieg im anschließenden Spiel gegen Aku Kauste hätte bereits die Viertelfinal-Qualifikation bedeutet, doch die Finnen setzten sich mit 7:3 durch und lösten das Ticket. In der C-Road trafen die Deutschen dann erneut auf das schottische Team Drummond - ohne Star-Skip David Murdoch angetreten. Diesmal fanden Baumann und seine Mitstreiter keinen Zugriff schlossen das Turnier nach einem 1:6 auf dem neunten Rang ab.

Team Jentsch wird in den kommenden zwei Wochen wieder Turniere in Kanada bestreiten, während es für das Team Baumann erst bei den Curling Masters in Champery (SUI) weitergeht.
TERMINE
2017
03. Januar
World Junior-B Curling Championships 2018
in Lohja (FIN)
25. Januar
DM Mixed Doubles
in Geising
09. Februar
Olympische Winterspiele 2018
in PyeongChang (KOR)
www.curlingticket.de