Historie



1511
Erste Erwähnung eines Curling-Steins mit der Inschrift: "St. Js B Stirling "

Die Schotten Henry Adamson und Dr. George Ruthven geben dem Spiel den Namen "Curling" (kraushaarig).

1560
Ein Gemälde von Pieter Bruegel liefert erste Hinweise auf den Curling-Sport

1716
Die Curler von Kilsyth, Stirlingshire, gründen die ersten Vereine in Schottland

1775
Erstmals wird ein Stein mit einem Metallgriff benutzt, der Prototyp des heutigen Sportgeräts

1838
Gründung des ersten Curlingclubs, dem Grand National Curling Club in Edinburgh, spatter heißt dieser Club Royal Caledonian Club

1880
Engländer und Schotten bringen den Curlingsport in die Schweiz

1924
Demonstrationssportart bei Olympischen Winterspielen

1932
Demonstrationssportart bei Olympischen Winterspielen

1959
Erstmals wird der Scotch Cup ausgespielt

Am 23. März wird der "Internationale Curling-Club Oberstdorf" (seit 1964 Curlingabteilung des EC Oberstdorf) aus der Taufe gehoben. Gebrauchte Steine werden vom Bahnhofwirt in Arosa erworben!

1961
In Mürren / CH gründet sich der CC Deutschland (!), später CC Düsseldorf, der bis dato einzige, direkt affilierte deutsche Club beim Royal Caledonian Curling Club.

1963
Erstes Internationales Turnier auf deutschem Boden in Oberstdorf

1965
In Perth gründen sechs Landesverbände (SCO, CAN, USA, SWE, NOR, SUI) eine internationale Vereinigung des Royal Caledonian Club

1966
In Vancouver wird die International Curling Federation (ICF) gegründet.

Gründung des DCV (23.3.), Aufnahme im Deutschen Eissportverband (19.6.), Ausrichtung der ersten Deutschen Meisterschaft in Oberstdorf

1967
Aufnahme im ICF und erste Teilnahme am "Scotch-Cup", der inoffiziellen Weltmeisterschaft

1973
Erster "Elite-Lehrgang" des DCV mit dem Canadischen Doppelweltmeister Don Duguid in Stuttgart

1975
Erste Deutsche Damen Meisterschaften; Erste Curling Europameisterschaft in Megeve / FRA

1977
Erste EM-Medaille des DCV; Bronze durch die Herren des EC Oberstdorf in Oslo / NOR

1979
Erste Weltmeisterschaft für Frauen

1984
Erstes EM-Gold für den DCV durch die Damen des ECO (Skip Almut Hege) in Morzine / FRA

1985
Erstes EM-Gold für die Herren des DCV; EC Oberstdorf (Skip Roger G. Schmidt) in Grindelwald / SUI

1988
Demonstrationssportart bei Olympischen Winterspielen

1989
Erste WM-Goldmedaille durch die Damen um Skip Andrea Schöpp in Glasgow / SCO

Zum ersten Mal finden Weltmeisterschaften für Männer und Frauen an einem Ort statt.

1991
Umbenennung der ICF in World Curling Federation (WCF)

1992
Demonstrationssportart bei Olympischen Winterspielen; Gold für die Damen des DCV um Skip Andrea Schöpp. Die World Curling Federation wird vom IOC als Wintersport-Föderation anerkannt.

1997
Deutschlands Herren sichern sich bei der WM in Bern die Silbermedaille. Teilnehmer war die Vertretung des CC Füssen mit Andreas "Andy" Kapp, Ulrich "Uli" Kapp, Oliver Axnick, Holger Höhne und Michael Schäffer.

Im Dezember werden Sie in gleicher Besetzung bei der Heim-EM in Füssen Europameister!

1998
In Nagano wird Curling erstmals offiziell ins Olympische Programm aufgenommen. Für Deutschland nehmen die Teams vom CC Füssen und vom SC Riessersee teil. Beide Teams erringen Platz 8.
Teilnehmer:
Andrea Schöpp, Monika Wagner, Natalie Nessler, Heike Wieländer, Carina Meidele
Andreas "Andy" Kapp, Ulrich "Uli" Kapp, Michael Schäffer, Holger Höhne, Oliver Axnick

Siebtes EM Gold für Deutschlands Damen in Flims mit Andrea Schöpp, Natalie Nessler, Heike Wieländer, Jane Boake-Cope und Andrea Stock

2002
Bei den XIX. Olympischen Winterspielen in Salt Lake City erreichen die Herren Platz 6 und die Damen Platz 5.
Die deutschen Teilnehmer:
Natalie Nessler, Sabine Belkofer, Heike Wieländer, Andrea Stock, Karin Fischer
Sebastian Stock, Daniel Herberg, Stephan Knoll, Markus Messenzehl, Patrick Hoffman

Deutschlands Herren werden in Grindelwald Europameister. Teilnehmer war die Vertretung des EC Oberstdorf mit Sebastian Stock, Daniel Herberg, Stephan Knoll, Markus Messenzehl und Patrick Hoffman.

2004
WM-Silber für die Herren in Gävle. Diesmal durch das Team vom EC Oberstdorf mit Sebastian Stock, Daniel Herberg, Stephan Knoll, Markus Messenzehl und Patrick Hoffman.

Die 21. Mitgliederversammlung wählt Dieter Kolb zum Präsident des DCV.

Deutschlands Herren werden in Sofia zum sechsten Mal Europameister. Wieder schaffte es die Vertretung des EC Oberstdorf mit Sebastian Stock, Daniel Herberg, Stephan Knoll, Markus Messenzehl und Patrick Hoffman.

2005
Bei der folgenden WM in Victoria erreichen Deutschlands Herren Bronze. Teilnehmer waren Andreas "Andy" Kapp, Ulrich "Uli" Kapp, Oliver Axnick, Holger Höhne und Andreas Kempf vom CC Füssen.

Der SC Riessersee richteten die Le Gruyere Europameisterschaften in Garmisch-Partenkirchen aus.

2006
Für die XX. Olympischen Winterspiele in Turin qualifizieren sich nur die Herren und erreichen in der Besetzung Andreas "Andy" Kapp, Ulrich "Uli" Kapp, Oliver Axnick, Holger Höhne und Andreas Kempf den 8. Platz.

2007
In WM-Finale von Edmonton scheitern die deutschen Herren vom CC Füssen (Andreas "Andy" Kapp, Ulrich "Uli" Kapp, Oliver Axnick, Holger Höhne, Andreas Kempf) knapp an Gastgeber Kanada und kommen mit Silber zurück. Während der WM verfolgten fast 200.000 Zuschauer die Spiele in der Arena der Edmonton Oilers (NHL)

Die Le Gruyere Europameisterschaften finden in Füssen statt. Medaillen gibt es für die DCV-Teams allerdings nicht.

2008
EM-Bronze für die Herren in Örnsköldsvik (SWE). Diesmal durch das Team vom CC Füssen mit Andreas "Andy" Kapp, Ulrich "Uli" Kapp, Andreas Lang, Holger Höhne und Andreas Kempf.

2009
Deutschlands Damen werden in Aberdeen (SCO) zum achten Mal Europameister. Teilnehmer war die Vertretung des SC Riessersee mit Skip Andrea Schöpp, Melanie Robillard, Monika Wagner, Stella Heiss und Corinna Scholz.

2010
Bei den XXI. Olympischen Winterspielen in Vancouver erreichen Herren und Damen Platz 6.
Die deutschen Teilnehmer:
Andrea Schöpp, Melanie Robillard, Monika Wagner, Stella Heiss, Corinna Scholz
Andreas "Andy" Kapp, Andreas Lang, Holger Höhne, Andreas Kempf, Daniel Herberg

Die deutschen Damen um Andrea Schöpp werden zum zweiten Mal in der Geschichte Weltmeister. Den DCV vertrat das Team des SC Riessersee mit Andrea Schöpp, Melanie Robillard, Monika Wagner, Stella Heiss und Corinna Scholz.

2012
Die Curling Champions Tour macht erstmals Station in Deutschland. Bei der Premiere in Hamburg gehen 14 internationale Teams an den Start.

Deutscher Erfolg bei den erstmals stattfindenden Youth Olympic Games in Innsbruck (AUT). Im Double-Mix-Wettbewerb holt die 17-jährige Nicole Muskatewitz gemeinsam mit dem Schweizer Michael Brunner Gold.

Bei der Europameisterschaft in Karlstad (SWE) erreichte das Herren-Team des DCV nur Rang neun und musste damit zum ersten Mal seit 1975 in die B-Division absteigen.

2013
Gold bei der Mixed-Europameisterschaft in Edinburgh (SCO). Das deutsche Team schaffte den Erfolg mit den Routiniers Andy Kapp, Petra Tschetsch und Holger Höhne sowie Youngster Pia-Lisa Schöll.

Die deutschen Herren um Skip John Jahr aus Hamburg schafften bei der Europameisterschaft in Stavanger (NOR) den Sieg in der B-Division und zugleich den direkten Wiederaufstieg ins europäische Oberhaus.

In Füssen bekamen die beiden deutschen Teams, die die direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele in Sotschi verpasst hatten, beim Olympic Qualifier die Chance, doch noch ein Ticket zu lösen. In einem dramatischen Entscheidungsspiel schrieben John Jahr, Felix Schulze, Christopher Bartsch, Sven Goldemann und Peter Rickmers mit dem letzten Stein im Extraend Geschichte, denn nie zuvor hatte sich Hamburger Team für Olympische Winterspiele qualifiziert. Die Damen um Skip Andrea Schöpp verpassten allerdings die angestrebte Olympia-Qualifikation.

2014
Das deutsche Team vom CC Hamburg mit John Jahr, Felix Schulze, Christopher Bartsch, Sven Goldemann und Peter Rickmers landete bei den XXII. Olympischen Winterspielen in Sotschi (RUS) auf dem zehnten Platz.

Gegen Jahresende gerät der Deutsche Curling-Verband in schweres Fahrwasser, nachdem der Deutsche Olympische Sportbund angekündigt hatte, erstmals einen Olympischen Fachverband aus der Spitzensportförderung zu streichen. Nach intensiven Gesprächen mit dem DOSB und dem BMI sowie einer engagierten Kampagne vieler deutscher Curler konnte dieser Schritt jedoch abgewendet werden.

2015
Die Geschehnisse des Jahres 2014 zogen einige personelle Konsequenzen nach sich. Nachdem mit Christoph Falk bereits der DCV-Vizepräsident Sport sein Amt zur Verfügung gestellt hatte, folgte im Jahresverlauf erst Markus Tröger auf Rainer Nittel im Amt des Sportdirektors. Und wenig später wurde Bernhard Mayr als Nacholger von Dieter Kolb zum neuen Präsidenten des Deutschen Curling-Verbandes gewählt. Die Position des Vizepräsidenten Sport übernahm Andreas Lang.

2016
Der Deutsche Curling-Verband feiert 50-jähriges Jubiläum mit einem Festakt am Gründungsort Oberstdorf sowie einem zeitgleich stattfindenden Jubiläumsturnier.

TERMINE
2016
03. Januar
World Junior B-Championships
in Östersund (SWE)
05. Januar
Curling Champions Tour
Perth Masters
12. Januar
Curling Champions Tour
Bernese Ladies Cup
www.curlingticket.de